Meine Beziehung und ich

Ja ich führe seit einem Monat eine Beziehung. Kennen tun wir uns schon seit ein paar Monaten. Und was ist jetzt das besondere daran? Sie raubt mir die letzte Kraft und den letzten Nerv. Bereits nach einem Monat streiten wir uns viel zu oft. Kennt ihr das wenn ihr einfach mal wollt das derjenige gegenüber etwas für euch tut? Und ihr nicht immer die einzigen seid die die ganze Kraft und Mühe reinstecken? So fühle ich mich.

Ich denke jeder von euch denkt jetzt: „Bitch, was geht bei dir, ihr seid erst einen Monat zusammen, schieß ihn in den Wind.“

Tja und warum tue ich es nicht?

Ich denke es ist Liebe. Falls ich denn überhaupt weiß sich Liebe anfühlt…

Mein Blog, mein Tagebuch!

Ich weiß nicht wie ich auf die Idee gekommen bin einen Blog zu erstellen. Aber ergeht es nicht vielen von uns so? Wir liegen abends im Bett, haben unendlich viele Gedanken im Kopf, wollen sie eigentlich aufschreiben, loswerden, mit jemanden teilen. Auf diesem Blog geht es nicht darum, ständig Reviews zu schreiben Gewinnspiele zu veranstalten oder ähnlichs.

Die meiste Zeit werde ich einfach drauf losschreiben denn für mich ist dieser Blog eine Art Tagebuch. Hier möchte ich meine Gedanken und meine Gefühle festhalten. Was mich bewegt und was ich erlebe. Das kann an einem Tag sehr viele Beiträge beinhalten oder wochenlang auch mal keinen Beitrag.

Ich möchte hier offen, ehrlich und schonungslesen schreiben. Denn seien wir mal ehrlich, selbst in handschriftlichen Tagebüchern wird sehr viel verschönert, die Tatsachen verdreht und versucht, sich an der gesellschaftlichen Norm zu orienterien.

Ich habe schon öfter Blog Beiträge gesehen wo die Personen darüber schreiben ihr Blog sei lediglich eine Art Lookbuch ihrer Erlebnisse. Aber ich möchte auch über meine Sorgen, Ängste, Gefühle und Gedanken schreiben. Deshalb wird dieser Blog vorerst größtenteils Anonym bleiben. Inwieweit sich das verändern wird oder auch nicht wird sich noch zeigen. Ich bin mir nicht mal sicher ob jemand überhaupt meinen Blog liest aber selbst wenn nicht; doesn’t matter. Ich schreibe ihn für mich.

 

Vielleicht sollte ich dennoch ein bisschen was zu mir erzählen. Ich bin 22 Jahre alt, Studentin und weiblich. Und ich denke ich führe ein recht normales Leben. Auch wenn ich mich bei den Gedanken, die ich manchmal habe, selber frage ob ich nicht einen an der Klatsche habe. Aber hey, that’s my life. Ich denke das sollte erstmal reichen. Achso und warum Pusteblumenfee? Ganz einfach. Ich liebe Pusteblumen. Und ich liebe Feen. Im speziellen Tinkerbell. Aber Pustebell klang mir dann doch etwas komisch. Bis später xxx

WordPress.com.

Nach oben ↑